Exkursion 2

Wald- und Wehrgeschichte auf den Grinden - "Lotharpfad“, Panoramarundweg und Flugabwehrstellung Plonkopf

Zweiter Weihnachtsfeiertag 1999. „Lothar“, ein mächtiger Sturm zieht nicht nur über den Schwarzwald. Innerhalb kurzer Zeit werden durch seine Wucht Wälder flachgelegt, deren Aufbau Jahrzehnte in Anspruch genommen hatte. Nach dem Sturm werden die Sturmholzflächen aufgearbeitet. Mit einer Ausnahme: Zwischen Alexanderschanze und Ruhestein verbleibt eine Fläche so wie sie der Sturm hinterlassen hat. Seit 2003 können dort auf dem „Lotharpfad“ die Auswirkungen dieses Sturmes besichtigt werden. Seither ist hier aber auch neues Leben im Schutz der gestürzten Bäume entstanden. Erst seit „Lothar“ kann vom naheliegenden Westweg aus die Aussicht in das Rheintal bis zu den Vogesen genossen werden. Die Flugabwehrstellung Plonkopf der Luftverteidigungszone West war ebenfalls bis „Lothar“ in großen Teilen mit Wald überwachsen. Seither sind einige ihrer Geschützbettungen wieder sichtbar.

Die Wanderung führt über den „Lotharpfad“ zum „Panoromarundweg“. Richtung Zuflucht geht es am Sandkopf vorbei, der Mitte des 19. Jahrhunderts vom Deutschen Bund als Standort einer Außenbefestigung der nie gebauten Bundesfestung Freudenstadt ins Auge gefasst war. Über den Steilabfall des Schwarzwaldes schweift der Blick über das Rench- in das Rheintal und zu den Vogesen. Nach der Überquerung der Schwarzwaldhochstraße bleibt die Aussicht über die Wälder auf der Ostseite des Schwarzwaldes nicht weniger beeindruckend, die uns bis zum Parkplatz „Lotharpfad“ begleitet. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zu den Bauwerken der Flugabwehrstellung Plonkopf, von der wir Mannschaftsunterstände und Geschützbettungen sehen werden.

Je nach Ihrer verfügbaren Zeit kann die Fachexkursion mit oder ohne die Wanderung über den Panoramarundweg durchgeführt werden.

Einzelheiten der Fachexkursion:

Dauer der Exkursion: etwa 1,5 Stunden ohne Panoramarundweg / etwa 3 Stunden mit Panoramarundweg
Treffpunkt: Parkplatz "Lotharpfad" (B 500 Alexanderschanze - Ruhestein)
Hinweis: für Kinder ab 5 Jahre geeignet
Termine: nach Vereinbarung