Wehr-Geschichte im Nordschwarzwald, am Oberrhein und in den Vogesen


Die andere Möglichkeit für Ausflüge, Fortbildungen und Wanderungen

Mit den Fachexkursionen bietet Ihnen das Fachplanungsbüro für Brand- und Denkmalschutz einen Einblick in einen interessanten Teilbereich des Denkmalschutzes. Die Fachexkursionen  führen zu vergessenen und verdrängten Wehranlagen, deren Erhaltung aus wissenschaftlichen und heimatgeschichtlichen Gründen im öffentlichen Interesse liegt.

 

Die Fachexkursionen im Überblick:

Exkursion 1 - Vier Jahrhunderte Wehrgeschichte im Nordschwarzwald - "3-Schanzen-Tour“ von der Alexanderschanze über die Schwabenschanze zur Schwedenschanze und zurück.

Exkursion 2 - Wald- und Wehrgeschichte auf den Grinden - "Lotharpfad“, Panoramarundweg und Flugabwehrstellung Plonkopf.

Exkursion 3 - Kultur- und Wehrgeschichte auf den Grinden - Naturschutz und Flächenfreihaltung durch Beweidung rund um die Flugabwehrstellung Schliffkopf.

Exkursion 4 - Tourismus- und Wehrgeschichte auf dem höchsten Gipfel des Nordschwarzwaldes - Vom sagenumwobenen Mummelsee zum ehemaligen deutsch-französischen militärischen Sperrbereich zwischen Aussichts- und Bismarckturm.

Exkursion 5 - Vogesentour - Gefechtsfeld- und Bunkerbegehungen in den Vogesen (Schwerpunkt 1. Weltkrieg).

Weitere Fachexkursionen zu den Deutschen Westbefestigungen in Baden-Württemberg sowie den kaiserlichen Befestigungen im Raum Straßburg - Mutzig und Neu-Breisach sind auf Anfrage möglich.

Was Sie bei den Fachexkursionen beachten sollten:

Auch wenn der Schwarzwald und die Vogesen „nur“ Mittelgebirge sind, sind für die Fachexkursionen festes Schuhwerk und ein ausreichender Witterungsschutz unerläßlich. Zum einen ist das Klima der Hochlagen niederschlagsreich, zum anderen kann im Sommer die Sonne ein heißer Begleiter sein. Bei ungenügender Ausrüstung und entsprechender Witterung behält sich das Fachplanungsbüro für Brand- und Denkmalschutz daher vor, Teilnehmer abzuweisen. Dies geschieht in diesem Fall zu Ihrem eigenen Schutz.

Sofern es das Wetter gar nicht zulässt (z. B. bei Starkregen, Gewitter, Glätte, Schneefall) muß das Fachplanungsbüro für Brand- und Denkmalschutz die Fachexkursionen aus Sicherheitsgründen absagen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, es geschieht auch hier zu Ihrem eigenen Schutz. Die Fachexkursion wird dann an einem anderen Termin nachgeholt.

Die Hinweise „Für Kinderwagen geeignet“ und „Für Kinder ab ... Jahre geeignet“ beziehen sich auf eigene Erfahrungen, die bei den Fachexkursionen und anderen Touren mit Kindern gesammelt wurden. Da Sie ihr Kind besser kennen, bleibt Ihnen die Entscheidung jedoch selbst überlassen, ob Sie mit oder ohne Kind an den Fachexkursionen teilnehmen.

Je nach Exkursionslänge wird die Mitnahme von Getränken und Verpflegung empfohlen. Eine Einkehr in eine Gaststätte ist während den Exkursionen nicht vorgesehen.

Wir versuchen bei der Terminabstimmung gerne, soweit dies möglich ist, Ihre Wunschtermine zu ermöglichen. Die Fachexkursionen finden statt, sofern mindestens 10 Personen teilnehmen. Bei kleinere Gruppen können ebenfalls individuelle Führungen zu den Mindestführungskosten von 10 Personen vereinbart werden.

Das Fachplanungsbüro für Brand- und Denkmalschutz sowie die Exkursionsführer übernehmen keine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden vor, während und nach den Fach-exkursionen. Die Teilnahme an den Fachexkursionen erfolgt auf eigene Gefahr. Die Anweisungen des  Fachplanungsbüros für Brand- und Denkmalschutz sowie der Exkursionsführer sind zu befolgen.